„Vergessen ist politisch sehr gefährlich“

Hilpoltstein (HK) Sie hat einst im berüchtigten Stasi-Gefängnis in Hohenschönhausen gesessen. Heute arbeitet sie dort – in der jetzigen Gedenkstätte – als Führerin. Edda Schönherz, ehemalige Fernsehmoderatorin in der DDR und später über 20 Jahre beim Bayerischen Rundfunk.

Bei einer Veranstaltung der Frauenunions-Kreisverbände Roth und Nürnberger Land hat sie über die Geschichte ihrer politischen Verfolgung, ihrer Inhaftierung und ihre heutige Tätigkeit gesprochen. Eine beeindruckende Veranstaltung.

Quelle: Donaukurier. Der ganze Artikel hier.

Advertisements

2 Responses to „Vergessen ist politisch sehr gefährlich“

  1. Raymund Martini sagt:

    Ich denke das auch die DDR Vergangenheit in Vergessenheit geraten wird so wie die meisten Geschichten der Konzentrationslager des 2. WK in Vergessenheit geraten. Hinter den meisten heutigen Gedenkstätten, ob nun ehem. KZL oder ehem. DDR Gefängnisse stecken Vereine die meist weniger als mehr Geld haben um die ganzen Anlagen zu Hegen und zu Pflegen. So verfallen viele Gedenkstätten.

    Das ehem. KZL Hinzert ist auf eine schon beschämende Größe geschrumpft. Teile des ehem. Lagers werden heute als Acker verwendet.

    Ebenso die jur. Aufarbeitungen. Bis heute kämpft Dr. Wolfgang Welsch in gewissen Aspekten um eine jur. Aufarbeitung der möglichen schwerwiegenden Straftatbestände. DAs „neue“ Deutschland schweigt sich dazu aus statt Aufarbeitung anzubieten. Und es ist nicht nur das Schweigen – oftmals erleben Opfer des DDR Unrecht auch noch einfach die Abfuhr „das könne man ja nicht glauben“.

    Was in den KZL des 2. WK abgegangen ist, was in anderen Kriegen abgegangen ist und was in den DDR Gefängnisse abgegangen ist kann man wahrlich schwer glauben aber es ist so geschehen.

    Wichtig daher zumindest die „Gemäuer des Unrechts“ zu wahren und zu schützen und vll. auf diesem Weg Aufklärung und Gerechtigkeit zu suchen.

  2. […] „Vergessen ist politisch sehr gefährlich“ Erstellt am 26. September 2010 von Raymund Martini Hilpoltstein (HK) Sie hat eins im berüchtigten Stasi-Gefängnis in Hohenschönhausen gesessen. Heute arbeitet sie dort – in der jetzigen Gedenkstätte – als Führerin. Edda Schönherz, ehemalige Fernsehmoderatorin in der DDR und später über 20 Jahre beim Bayerischen Rundfunk. Bei einer Veranstaltung der Frauenunions-Kreisverbände Roth und Nürnberger Land hat sie über die Geschichte ihrer politischen Verfolgung, ihrer Inhaftierung und ihre heutige Täti … Read More […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: